Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Weitere Landesportale:

Dienstleistungsportal | Regierungsportal
Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut


Wählen Sie Ihre Sprache:

Deutsch | English | Polski

Schloss Schwerin

Schloss Schwerin
Foto: Thomas Grundner,
Tourismusverband MV

Mal wird es als Märchenschloss, mal als schönster Landtag Deutschlands bezeichnet: Das Wahrzeichen der Landeshauptstadt Mecklenburg-Vorpommerns liegt malerisch auf einer kleinen Insel im Schweriner See. Das Schloss gehört zu den bedeutendsten Bauten des europäischen Historismus, denn es erhielt seine jetzige Gestalt im 19. Jahrhundert. Wo einst die Herzöge von Mecklenburg residierten, arbeiten heute der mecklenburg-vorpommersche Landtag und seine Fraktionen.

Die ehemaligen Wohn- und Prunkappartements der großherzoglichen Familie sind für Besucher zugänglich. In den Räumen präsentiert das Museum Schloss Schwerin Werke der Malerei und Plastik, Möbel, Waffen, Medaillen und Schmuck. Von besonderer Pracht ist der Thronsaal als Ort staatspolitischer Repräsentation. In der Ahnengalerie zeigen 31 Porträts die mecklenburgischen Herzöge in lückenloser Reihenfolge vom 14. bis 18. Jahrhundert. In den früheren Kinderzimmern ist eine einzigartige Kollektion kostbarer Porzellane aus Meißen, Berlin und anderen europäischen Manufakturen ausgestellt sowie Malerei des 17. bis 20. Jahrhunderts.

Das Schloss liegt inmitten des so genannten Burggartens. Er verbindet Elemente des englischen Landschaftsgartens mit der Tradition römischer Villen- und Terrassengärten. Mittelpunkt des Gartens und zugleich Verbindungselement zwischen den Schlossinnenräumen und den Freiräumen ist die aufwändig rekonstruierte Orangerieanlage, die in den Sommermonaten ein Café beherbergt.

Verlässt man die Schlossinsel in südlicher Richtung über die historische Drehbrücke, kommt man in den Schlossgarten. Die in Norddeutschland einmalige Barockanlage erfuhr im 19. Jahrhundert eine bedeutende Erweiterung als englischer Landschaftspark. Zentrum und Symmetrieachse bildet der doppelarmige Kreuzkanal, der mit Skulpturen des Bildhauers Balthasar Permoser geschmückt ist.

Der Schlosspark wurde für die Bundesgartenschau im Jahr 2009 um die "Schwimmende Wiese" ergänzt. Sie vermittelt den Eindruck, auf dem Wasser zu schweben, und bietet einen freien Blick auf das Schloss und die historische Altstadt.

Adresse

Museum Schloss Schwerin
Lennéstr. 1
19053 Schwerin

Tel: 0385-5252920
Fax: 0385-563091

E-Mail: info@schloss-schwerin.de
Internet: www.museum-schwerin.de

zurück