Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Weitere Landesportale:

Dienstleistungsportal | Regierungsportal
Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut


Wählen Sie Ihre Sprache:

Deutsch | English | Polski

Malchin

ca. 8.000 Einwohner

Ohne einen Magnetzünder hätte sich bis in die 60er Jahre kein Auto in Bewegung gesetzt. Sein Erfinder Siegfried Marcus wurde in Malchin geboren und begann hier eine Mechanikerlehre.

Malchin
Foto: zb-regio

Rund um Malchin in der Mecklenburgischen Schweiz finden Sie zwar keine "Dreitausender", dennoch können Sie hier sehr gut wandern. Von einigen Höhen schauen Sie weit ins Land und beobachten zum Beispiel, wie sich auf abgeernteten Feldern zahlreiche Wildgänse sammeln. Auf einer Wanderung in südwestlicher Richtung sollten Sie das Schloss Basedow besuchen. In Malchin selbst schauen Sie sich die Stadtkirche an: Sowohl Architektur als auch Ausstattung lohnen den Besuch.

Geschichtliches

Hervorgegangen aus einem slawischen Dorf, wurde dem Ort Malchin im Jahr 1236 von Nikolaus von Werle das Stadtrecht verliehen. Durch die wirtschaftlich gute Lage an der See-Enge zwischen dem Malchiner und dem Kummerower See sowie am Kreuzungspunkt verschiedener Handelswege war die Stadt für lange Zeit wirtschaftlich und strategisch bedeutsam. Von 1621 bis 1918 traten in Malchin, das sich mit Sternberg abwechselte, die mecklenburgischen Landstände zusammen.

Während des Zweiten Weltkrieges wurden zwei Drittel der Innenstadt völlig zerstört.


Stadtinformation Malchin
Am Markt 1
17139 Malchin

Tel: 03994-640111
Fax: 03994-640123
E-Mail: stadtinfo@malchin.de
Internet: www.malchin.de

zurück